2012 wurden diese Träume wahr

Maya
Möppi
Klio
Paul
Peter
Zorro
Lotta
Betty
Thea
Mira
Hannibal
Lucy
Schwipsi
Nora
Penny
Flocke
Tweety
Emma
Severin
Lucky
Spickey
Gretel
Lolle
Funny
Knolle
Mai
Susi
Viola
Spendy
Krümel
Greta
Lini
Jim Knopf
Krümeliese
Kiki
Speedyline
Foebe
Chica
Flocki
Apoll
Philipp
Thessaloniki
Pablo
Biba
Lilo
Maja
Ole
Raja
Thyra
Valerio
Butzemann
Spunky
Fidibum
Balu
Tanti
LottaMotte
Muck
Lena
Eris
Bobby
_______________________________________________________________________________________________



Muck





Zu Muck vermittelten wir vor einigen Jahren eine Kaninchendame, doch dann mussten seine Besitzer die Kaninchenhaltung aufgeben und so kam Muck zusammen mit Lena zu uns. Glücklicherweise fand sich auch rasch ein Zuhause für den hübschen Mann. Er durfte gleich zu zwei hübschen Widderdamen weiterziehen, wo er als Friedensstifter fungieren sollte. Obwohl die Zusammenführung der drei wirklich harmonisch ablief, wurden sich die beiden Damen auf Dauer einfach nicht einig, so dass eine davon weitervermittelt wurde. Nun lebt mit Muck also mit seiner Herzdame zusammen in einem tollen Kaninchenzimmer und genießt im Sommer einen tollen Auslauf im Garten. Danke für das wunderschöne Zuhause für unseren Muck!

Leider hielt die Harmonie nicht lange, Mucks Partnerin verstarb kurz darauf. Natürlich sollte er aber nicht alleine bleiben und so hatte unsere Eris das große Glück, seine neue Freundin zu werden. Die beiden brauchten ein bisschen, um sich endgültig zusammenzuraufen, aber nun hat Eris alles, was das Herz begehrt: viel viel Platz zum Springen und Toben, einen tollen Kumpel und wirklich liebe Besitzer, die sich um sie kümmern! Vielen Dank, dass nun schon das zweite Kaninchen aus unseren Reihen in dieses tolle Zuhause ziehen durfte!

>



_______________________________________________________________________________________________




Bobby wurde schweren Herzens abgegeben, da sie und ihre Schwester sich nach jahrelangem glücklichen Zusammenleben einfach nicht mehr verstanden. Mehrere Versuche, sie wieder zu einem glücklichen Pärchen zu machen, scheiterten. Schließlich wurde beschlossen, dass jede der Damen einzeln ihr Glück machen sollte, natürlich mit einem passenden Partner. Während ihre Schwester im gewohnten Zuhause einen neuen Freund bekam (unseren Valerio nämlich), durfte Bobby in die große weite Welt hinausziehen und dort ihren Herzensmann suchen! Und was sollen wir sagen? Sie hat ihn gefunden und mit ihm ein wunderschönes neues Zuhause! Vielen lieben Dank dafür!


_______________________________________________________________________________________________




Hallo ihr,

ich bin’s die Tanti. Ich hab mich ja schon bei der Erziehung von den 5 Babies ganz gut gemacht und dann kam plötzlich die Anfrage zu meinen Pflegetantis, ob da vielleicht ein tolles Mädi und auch noch ein Kerlchen zu vermitteln wären. Ja nachdem meine Freundin Womba sich ja sozusagen noch von der Entbindung erholen sollte und ich auch ein tolles zu Hause gesucht habe, durfte ich ausziehen. Den Fidibum hab ich dann gleich mitgebracht und wir haben uns das neue zu Hause, das neue Meeri – die Pebbles und natürlich die neuen Menschen – die Bärbel und den Peter, halt mal angesehen. Also was sag ich, das ist einfach prima, die Futterschnibbler sind äußerst aufmerksam, unser zu Hause ist hübsch und ideenreich eingerichtet und das neue Mädi ist super nett. Hier gefällt’s uns und hier bleiben wir, jawoll!
Danke ihr lieben Menschen, dass uns bei euch aufgenommen habt und uns ein tolles zu Hause gegeben habt.
So, nun ist aber gut mit Lobhudelei, wie wär’s mit einer kleinen Brotzeit??? Erzählen macht hungrig.
Ciao eure Tanti



Hallo Zweibeins,

es geht gar nicht, dass ich mich bei meinen neuen Menschen gar nicht bedanke! Wißt ihr warum? Ich hab also eine etwas lustige Frisur und noch ehe ich einen richtigen Namen hatte, wurde ich immer Zausel oder Schöppel genannt und alle Welt lachte. Da dachte ich mir, na prima, dich will bestimmt niemand und was ist passiert? Genau! Meine neuen Menschen haben auf die Seite der Kleintierhilfe München geguckt und gesagt, ui, das ist ein außergewöhnliches Schweinderl, dem geben wir ein zu Hause. Ja und für dieses Angebot bin ich dann sogar von Gauting nach Nürnberg gereist, wo dann die Tanti schon auf mich wartete und dann sind wir gemeinsam zu Bärbel, Peter und Pebbles gefahren und dort ist es toll.
Danke!
Tschüßi – Tantis Bitte nach einer Brotzeit (hier heißt das Vesper) wurde erhört und da muss ich doch mitfuttern.
Euer Fidibum

August 2013:


Hallo zusammen!

Ich wollte euch nur sagen, dass ich ganz großes Glück hatte.
Meine Zweibeiner kamen irgendwann zu dem Entschluss, dass sie langfristig mit der Meeri-Haltung aufhören wollten. Sie wollten aber, dass wir gut unterkommen und haben versprochen, dass wir auch noch bleiben dürfen, bis man ein zu Hause für uns findet. Das macht auch nicht jeder!
Dann haben wir erfahren, dass in Nürnberg der kleine Fidibum viel zu früh über die Regenbogenbrücke gehen musste und dass seine Mädels ganz traurig sind. So durfte ich die Reise ins schöne Frankenland antreten und war schon bald bei Mila und Pebbles der Chef im Ring. Ich glaub, die waren einfach froh, wieder jemanden zu haben, der sich ein bißchen um sie kümmert und ihnen sagt, wo’s langgeht. Mach ich doch gerne, dafür sind wir Kerlchen doch schließlich da.
Meine bisherige Freundin darf auch bald in ein neues zu Hause umziehen und darüber bin ich auch sehr froh.

So nun muss ich aber wieder ein bißchen Aufsicht über meine Damen führen und kucken, ob die Gurkenschnibbler auch zuverlässig geliefert haben. Bisher gab’s allerdings noch nichts zu beanstanden.

Viele Grüße
euer Capuccino


________________________________________________________________________________________________


Für Butzemanns Einzug hat die nette Familie das komplette Wohnzimmer umgestellt, weil man den pingeligen Weibern der Kleintierhilfe einfach nichts recht machen kann ... aber auch wenn es für die Zweibeiner anstrengend war, so ist das Ergebnis doch mehr als toll geworden und Butzemann kann in Allershausen bei zwei selbstbewussten Ladies in ein Leben starten, von dem ein kleiner Schweinemann nur träumen kann, herzlichen Dank und alles Gute!



________________________________________________________________________________________________


Herzensbrecher Balu durfte zu zwei zauberhaften Ladies, die ihn einfach nur lieb und freundlich empfangen haben, und ganz tollen Gurkensklaven nach München ziehen. Ich hoffe wir können euch von den Pappkartons, die für die Vergesellschaftung vorbereitet waren, noch Photos zeigen, denn sie waren über und über bemalt mit Willkommensgrüßen und guten Wünschen für Balu und seine Herzdamen. Die drei leben nun in einem Eigenbau mit Dauerfreilauf und dürfen sogar im Sommer den Garten genießen ... was kann sich Schwein mehr wünschen? DANKE!


________________________________________________________________________________________________


Auch wenn es uns leid getan hat, dass sich Tanjas Mädels einfach nicht dauerhaft vertragen haben, so sehr haben wir uns doch für Valerio gefreut, denn hier hat er ein tolles Zuhause gefunden bei einer bezaubernden Kaninchenfreundin und super lieben Möhrchensklaven. Alles Gute für euch alle!



________________________________________________________________________________________________


Es war für Silke nicht ganz leicht das passende Schweinchen zu finden, aber Maja hat ihr Herz dann doch sehr schnell erobert ... und dabei hat die "weiße Nase", die ganz oben auf der Wunschliste stand, dann wohl doch nur eine untergeordnete Rolle gespielt. Die Fahrt ins neue Zuhause war ein bisschen länger als geplant, aber schließlich sind alle gut gelandet und wurden für die Rückfahrt sogar noch mit tollem Reiseproviant versorgt. Silke, herzlichen Dank für alles und eine glückliche Zeit für dein Trio!

Na, kann es einem Kastraten besser gehen als von seinem Mädis umringt zu sein :-)


________________________________________________________________________________________________


Lilo hat sich frech und neugierig im Nullkommanix in ihr neues Zuhause integriert und schon einen Tag nach der Vergesellschaftung ist dieses gemeinsame Bettelbild entstanden ... was kann man sich mehr wünschen.
Und dass der dicke Pops mal in der Kuschelrolle hängen bleibt ... wir glauben es gibt schlimmeres :-)

Januar 2013 Leider musste inzwischen eines von Sabines eigenen Meerschweinchen über die Regenbogenbrücke gehen. Aber wir wissen ja wie das mit den "leeren Plätzen" bei echten Tierfreunden ist, die bleiben nie lange unbesetzt und als wir einen Hilferuf für Witwe Leni auf Facebook stellten, war Sabine sofort bereit sie aufzunehmen. Und so ist auch sie jetzt ein Teil dieser freundlichen Meerschweinchentruppe geworden und wir sagen ganz herzlich DANKESCHÖN an Sabine und ihre Möppies, die jeden so lieb in ihrer Runde begrüßen.

Das erste Bettelbild noch während der Vergesellschaftung


Juli 2014 Kaum hatten wir Mucki bei Facebook vorgestellt, schon klingelte das Handy und natürlich gab es nicht allzu viel zu bereden, denn wir kennen dieses Traumplätzchen ja schon sehr gut ... danke liebe Bine, dass Mucki bei dir ihren Lebensabend unter Freunden verbringen darf!

Mucki (links oben) mit ihren neuen Freunden


________________________________________________________________________________________________


Philipp hatte das große Glück, dass sein Schicksal nicht unbemerkt blieb. Vergessen fristete er sein Dasein in einem kleinen Käfig, ohne dass noch irgendwer Interesse an ihm zeigte. Doch eine aufmerksame Tierschützerin übersah ihn nicht und befreite ihn aus seinem tristen Dasein. Und sie scheute keine Kosten und Mühen, den hübschen Burschen fit für die Vermittlung zu bekommen. Aber der Aufwand hat sich mehr als gelohnt und Philipp hat das ganz große Los gezogen: ein riesiges Freigehege und gleich fünf neue Freunde haben im Landkreis Dachau auf ihn gewartet. Und auch hier ein ganz dickes Dankeschön für das tolle Zuhause! Hoffentlich machen die 6 Ganoven lange viel Freude und wenig Sorgen! Und das Motto dieser Vermittlung muss wohl lauten: Und er springt doch! ;-)


________________________________________________________________________________________________


Der kleine Apoll konnte gerade noch rechtzeitig von einem Münchner Südbalkon gerettet werden, wo er in den heißen Tagen des August der unerbittlichen Sonne hilflos ausgesetzt war. Doch mit dieser Rettung kam auch der Wendepunkt in seinem bis dahin noch recht kurzen Leben. Denn kaum war er kastriert und hatte die Kokzidien besiegt, durfte er auch schon in sein neues Zuhause ziehen. Dort erwartete ihn nicht nur ein Frauchen, das bereit war, all unsere Wünsche zu erfüllen, sondern auch eine stattliche Kaninchendame, die dem kleinen Flegel nun beibringen wird, was es heißt, ein echtes Langohr zu sein. Vielen lieben Dank für das wunderschöne Zuhause für unseren kleinen Mann und viel Freude mit ihm!


________________________________________________________________________________________________


Huhu,

wir sind’s, die Dreierbande aus dem Frankenland. Wir durften zu Inken nach Pasing ziehen. Die Inken ist echt voll cool drauf, die ist zur Conny und hat gesagt, dass sie Schweine will, hat sich total viel Ratschläge geholt und hat dann für uns komplett neu ein Bodengehege vom Feinsten gebaut – nur für uns. Die hat echt keine Mühen gescheut, um uns den Platz zu geben, den wir brauchen. Ja und wir wissen, wovon wir reden, schließlich sind wir schon eingezogen und haben auch alles schon begutachtet. Wir sind mit dem Ergebnis seeeeeeeeeeeeeeeeehr zufrieden. Es ist alles da, was man als kleines Schweinchen so braucht – Verstecke, Ecken zum Kuscheln, reichlich Heu, leckeres Futter und überhaupt eine Inken, die auf uns aufpasst und der kleinen Speedyline, die Medikamente braucht, diese auch regelmäßig gibt.
Also wir drei sprechen hier von einem Sechser im Lotto.
Danke liebe Inken!!!

Deine drei (Speedyline, Chica und Flocki)



Es kann ganz schnell passieren, dass aus einem Trio ein Quartett wird, wenn man einen Pflegestellenbesuch zum "Babies gucken" macht. Saß da doch die kleine Biba, nicht Fisch, nicht Fleisch und von daher weder zu den Minis Kontakt noch zu den Großen. Und das 300-Gramm-Schneckerl dann noch kurz zu streicheln, da war es um Frauchen Inken geschehen und eine Woche später hat sie ihre erste Vergesellschaftung souverän in Angriff genommen. Aber Biba hat zum Glück ja noch Babybonus, von daher gab es keine Probleme mit Zicklein Piri (ehemals Speedyline) und nun tobt ein fröhliches Kleeblatt durch den schönen Eigenbau! Danke liebe Inken mit dem großen Herz!

Und hier wenigstens mal 3 vom Kleeblatt


________________________________________________________________________________________________


Huhu,

ich bin’s, eure Krümeliese. Also ich war ja ganz kurz bei diesen Pflegetantis, die waren nett, aber jetzt ist es noch besser. ICH habe nämlich ein zu Hause gefunden – jawohl!!! ICH gehöre zu den Glückspilzen die es geschafft haben und das gaaaaaaaaaaanz schnell. Ich wohne jetzt immer noch in diesem Frankenland, allerdings heisst das jetzt Katzwang mit meinem „Chef“ und einer – naja – kleinen Zicke zusammen. Manchmal ist die richtig garstig zu mir – immer noch, aber da mach ich mir keine Sorgen, das gibt sich, so was hatte ich nämlich schon einmal. Frauchen ist total nett, die putzt uns, die füttert uns – oh und ihr habt ja keine Ahnung, was für tolle Leckerlichkeiten – so fein! Einfach toll! Ja und die ist einfach immer da, wenn man sie braucht, sie guckt, wie es uns geht, so wie halt alles sein soll!
Ich freu mich wirklich ganz ganz dolle und drücke allen meinen Freunden, die noch zur Vermittlung sind, fest die Daumen, damit sie auch bald Glück haben.

Ade von eurem Frankenmädel

_______________________________________________



Im Juli 2016 wurde Pamela zur Wiederholungstäterin und hat Bambam und Pebbles bei sich aufgenommen, die schon nach wenigen Stunden durch den 3-stöckigen Eigenbau geflitzt und gesprungen sind ... wir freuen uns riesig ... alles Gute der Wuselbande


________________________________________________________________________________________________


Hallo ihr,

erinnert ihr euch an mich? Ich bin’s der kleine Krümel. Inzwischen hab ich mich in meinem neuen zu Hause richtig schön eingelebt, Wilma meine neue und eigentlich auch erste Frau ist zwar auch schon älter, aber so passen wir gut zusammen und können gemütlich unseren Lebensabend gemeinsam verbringen.
Wir bewohnen hier zu zweit einen großen Eigenbau und haben im Sommer ein schönes Plätzchen im Garten. Was will das Schweineherz mehr?
Danke liebe Anabel, dass du den Mut hattest, mir einem nicht so perfekten Schweinemann (Zahnbrücke und naja man(n) spricht nicht gerne drüber – ein Penisvorfall) ein zu Hause zu geben.

Viele Grüße Krümel


________________________________________________________________________________________________


Huhu,

ich bin’s eure Greta. Also ich hab eigentlich gar nicht viel Zeit, aber so viel Zeit muss eben sein, dass ich euch berichten kann, dass ich ein neues zu Hause gefunden habe. Also ich wohne jetzt in der Nähe von Bamberg im sog. Oberfranken bei meinem Zweibein Edel. Die Edel hat 2 Gruppen mit Meerschweinchen mit je 10 Tieren und in einer dieser beiden Gruppen wohne jetzt ich. Also ich sag euch, hier ist es einfach toll und damit ihr seht wie toll, schicke ich euch von meiner Wohnung ein Foto mit. Da könnt ihr euch Anregungen holen, wie man Meeri-Wohnungen architektonisch am besten baut, denn hier haben wir wirklich alles was wir brauchen. Einfach supi!!!
So, nicht böse sein, aber hier noch so viel zu erkunden, ich muss jetzt weiter machen und – ahhhhhhh Zweibein hat leckerliches Grünfutter verteilt … da darf ich nicht fehlen.


Tschüss eure Greta


________________________________________________________________________________________________


Moppelmaus Susi stammt aus dem gleichen Notfall wie unser Gnadenhofschweinchen Johanna und als sie zu uns kam waren wir sicher, dass sie trächtig ist ... aber zu dem einen Zwerg, den sie als blinden Passagier mitbrachte war sie einfach, im Gegensatz zu ihren Freunden, eine Überlebenskünstlerin und so schnell konnte die Gurke gar nicht flüchten, wie Susi sie inhalierte ... genau wie Paprika, Fenchel, Apfel und und und

In ihr tolles Zuhause kam sie eigentlich als sogenanntes Leihschweinchen für ein einsames Böckchen, aber schnell war auch der endgültige Stammplatz gesichert. Auch wenn das Suserl nicht immer ein ganz einfaches Schweinchen ist, so muigt sie sich dann doch schnell in alle Herzen und wir freuen uns von Herzen, dass sie nun bei super lieben Gurkenschnibblern und tollen Freunden für immer ZUHAUSE ist!


________________________________________________________________________________________________


Für Moppelmaus Gretel fand der Umzug zu ihren beiden neuen Kumpels nach Sendling schnell und unkompliziert statt. Für Freund Wolle, der fast blind ist, hoffen wir sehr, dass Gretel perfekte Eigenschaften als Blindenschwein an den Tag legt … aber wenn es darum geht das Futter zu finden ist sie ganz sicher an vorderster Front dabei. Und die Liebe zwischen Dr. Wolle und Gretel, die nun Blümchen heißt, ist auf jeden Fall groß, worüber wir uns riesig freuen!



Mit so einem schnellen Wiedersehen hatten wir alle nicht gerechnet, doch leider musste man Dr. Wolles Freundin Birnchen über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Für Funny, die nur wenige Tage bei uns verbringen musste, natürlich ein Traum, denn nun darf sie das Trio in Sendling vervollständigen.



Curly Sue ... passender könnte Funnys neuer Name wohl kaum sein und die drei haben sich wirklich gesucht und gefunden ... JUHUUU!!!

Februar 2013

2012 war leider kein gutes Jahr für Claudia und Christians Meeribande, denn auch Blümchen musste leider ihre letzte Reise antreten. Und so hat nun Lilofee die Chance bekommen, sich im toll erweiterten Eigenbau mit Dr. Wolle und Curly Sue anzufreunden. Curly ließ natürlich ein bisschen die Chefin raushängen, aber Lilofee geht dem Streit einfach aus dem Weg und so freunden sich die drei immer besser miteinander an. Vielen Dank an die lieben Gurkenschnibbler, die immer wieder den Weg zu uns finden und sogar durch halb München düsen, um uns zu unterstützen. Und so gerne wir von euch hören, wir würden uns freuen, wenn dieses Trio nun ganz lange gesund und glücklich bleibt … und über Fotos freuen wir uns natürlich trotzdem!

Juni 2013 Leider musste jetzt auch noch der liebe Dr. Wolle über die Regenbogenbrücke gehen und wir hoffen sehr, dass mit Neuzugang Freddy jetzt endlich wieder gute und gesunde Zeiten anbrechen, aber lassen wir Freddy doch gleich selbst berichten:

Hallo, ich bin’s wieder, Euer Freddy! Ich muss Euch was erzählen. Ich hab echt dramatische Augenblicke hinter mir. Hab ich doch mit Nele und Olivia bei der Kleintierhilfe gewohnt, gell? War echt ne coole WG dort. Und irgendwie hätte das auch ruhig so bleiben können, aber die Zweibeiner haben ja irgendwie immer einen Plan. Und dann sitzt man eh man sich’s versieht ganz allein da. Olivia und Nele sind nämlich nach Olching umgezogen. Aber weil ich ja ein dreifarbiges Glücksschweinchen bin, hatte ich auch Glück. Am nächsten Tag wurde ich nämlich ratzifatzi in eine Transportbox gesetzt (bääääh, das mag ich gar nicht!!!) und bin mit dem Auto (doppelbäääääääää!!!) von einem Ende von Sendling ans andere Ende von Sendling gefahren worden. Dann wackelte mein Pflegezweibein die Treppen hoch und hat mir was von „gaaaaanz tolle neue Mädels, gaaaaanz liebe Zweibeins“ usw. vorgesäuselt. So richtig mitgekriegt hab ich das aber nicht, denn ich war schon ziemlich aufgeregt. Und da waren sie dann! Boah, was für Superweiber!!! Ich mein, inzwischen kenn ich mich ja aus mit den Mädels. Und also, ahäm, tja, also…boah! Also heißen tun die zwei Curly Sue und Lilofee. Und die zwei sind SOOOOO schön! Und die darf ich jetzt bebrommseln, und zwar für IMMER!!! Wir durften dann gleich mal zu dritt im Wohnzimmer frei rumwuseln. Naja, da gab es dann nicht gleich von allen Seiten totale Begeisterung. Haarbüschel flogen, ein Ohr wurde geschrammt, Lilofee hat sich dann später im Gehege wohl ein bisserl vor mir gefürchtet (wenn die wüsste, wie harmlos ich bin…). Aber inzwischen vertragen wir uns richtig gut. Die Ladies haben jetzt kapiert, dass ich der Herr im Haus bin. Und damit ist alles gut. Die Zweibeins hier sind wirklich nett, da wurde mir nicht zu viel versprochen. Ich trau mich sogar schon, ihnen mal Leckers aus der Hand zu klauen. Aaaaber immer schön eines nach dem anderen, gell? Weiß ja nicht, so recht Respekt hat man nämlich nicht vor mir. Hab ich da gehört, dass ich einen dicken, runden Hummelpopo hab und deshalb Herr Hummel heißen soll? Tststs, mal sehen, ob ich DARAUF hören werde… Aber eigentlich ist mir das sowieso wurschtegal, weil es hier bei Claudia, Chris, Curly-Sue und Lilofee voll schön ist, egal wie ich genannt werde. Ich bleib hier, und zwar FÜR IMMER!!!

********************

Danke an unsere Wiederholungstäter Claudia und Chris, und viel Freude mit dem Hummel-Freddy-Teddy!!!



________________________________________________________________________________________________


Der bezaubernde Opi kam 2011 zu uns, nach dem er sein bisheriges Leben völlig alleine verbringen musste. Zum Glück wurde sofort nach Ablauf seiner Kastrationsquarantäne ein schönes Plätzchen für ihn gefunden und er war rundum glücklich mit Meerschweinchendame Lotti. Nur hat leider schon nach einem halben Jahr das Schicksal zugeschlagen und seine Lotti musste über die Regenbogenbrücke gehen und somit kam Spickey zu uns zurück. Aber wieder hat die Meerschweinchenfee sofort gehandelt und sein neues Frauchen Lea zu uns geschickt. Denn dort wartete die 7-jährige Gipsy, die auch seit kurzem verwitwet war. Wir Menschen wurden uns schnell einig und die zwei lieben Senioren noch viel schneller und Spickey wohnt nun bei einer ganz lieben Familie in München, wird rundherum verwöhnt und hat nun hoffentlich noch eine lange, gesunde Zeit mit seiner neuen Liebe.

Mai 2013
Leider war im Frühling 2013 die Zeit für Gipsys letzte Reise gekommen und nun war Spickey schon zum zweiten Mal Witwer geworden. Aber seine lieben Menschen haben sofort nach neuer Gesellschaft für ihren Opi Ausschau gehalten und so durften Mitte Mai sogar zwei hübsche Damen bei ihnen einziehen. Da erwachte sogar Opa Spickey aus jeder Lethargie und brommselte eifrig seinen feschen Ladies hinterher. Genieß deine Seniorentage kleiner Schatz und ganz lieben Dank an deine Zweibeiner, dass sie gleich zwei Nasen eine Chance gegeben haben!



________________________________________________________________________________________________


Lucky kam zur Kleintierhilfe, weil seine neue Partnerin leider kurz nach der Vermittlung starb. Er musste ein paar Wochen in unserer Pflegestelle aushaaren aber das Warten hat sich gelohnt …
Spelli, die letztes Jahr auch durch die Kleintierhilfe vermittelt wurde, hatte leider kürzlich ihren Schlappi verloren, so daß auch sie auf der Suche nach einem neuen Partner war.
Und es war Liebe auf den ersten Blick! Die beiden sind ein echtes Dreamteam - Lucky hat seine Spelli von der ersten Minute an so richtig verwöhnt, sie umworben, abgeschleckt und seinen Salat mit ihr geteilt – ein echter Gentleman eben ;o).
Wir wünschen den Beiden von Herzen eine lange und schöne gemeinsame Zeit !


________________________________________________________________________________________________


Wofür wir gerne von München in die Oberpfalz fahren ... genau, für einen Platz wie ihn Monika unserem Severin geschenkt hat. Drei Mädels zum Erobern, 5 Quadratmeter zum Toben, frische Wiese frei Haus und superklasse Zweibeiner mit Meerschweinchenverstand und sogar nem super Buffet für die "Lieferanten" ... Danke ihr Lieben und alles Gute für Euch und das Quartett.


________________________________________________________________________________________________


Im Jahr 2010 bat man die Kleintierhilfe um Hilfe, da man 2 Böcke zu Hause sitzen hatte und wie könnte es anders sein, die verstanden sich gar nicht. Wir halfen bei der Vermittlung von einem der beiden Tiere, was der Familie sehr sehr schwer fiel, denn man hatte beide lieb, aber man wusste auch, eben wg. dieser Liebe musste man sich von einem trennen. Junior durfte zu einer anderen Familie mit Meeridamen ziehen und Kingkong blieb und bekam natürlich auch 2 Ladies dazu. Einziehen durften Lucy und Leslie, das Glück war perfekt.
Leider war Lucy bald schwer krank und wurde von ihrer Familie liebevollst versorgt und gepflegt, aber Ostern 2012 verlor man den Kampf und Lucy musste ihre Gruppe und die Familie verlassen. Lesley und Kingkong waren jetzt nicht mehr wirklich glücklich und waren bald sehr ruhig und still, also beschloss man, es musste wieder ein drittes Meerschweinchen her. Auf der Homepage verliebte man sich in Emma, doch man war wg. Emmas Schneidezähnchen unsicher, da diese ja immer wieder mal abbrechen. Also entschied man sich, dass man doch lieber Tweety nehmen wollte – aber was soll ich sagen, die Liebe siegte und da die beiden Mädels ohnehin zusammensaßen, durften beide zusammen umziehen. Platz für 4 Schweinchen war vorhanden und Emma und Tweety (die jetzt übrigens Tilly heißt) zogen schon bald um an den Ammersee.
Wie üblich gab es ein paar kleinere Rangeleien, bis jeder seinen Platz gefunden hatte und nun herrscht wieder Leben und Aufregung in dem wunderschönen Eigenbau.
Wir wünschen den Vieren ein glückliches, langes Leben und der Familie viel Freude mit ihren Tieren. Hier auch nochmal ein dickes Danke dafür, dass es Menschen gibt, die auch den Mut aufbringen ein nicht ganz so perfektes Tier zu adoptieren!


________________________________________________________________________________________________


Hallo Leute,
ha, da sag nochmal einer, Partnerschaftanzeigen haben keinen Erfolg! Also ich zumindest hab gleich einen Volltreffer gelandet! Nach gar nicht langer Zeit kam die erste Bewerbung und in DEN hab ich mich dann gleich verguckt :o).
Und wisst Ihr was ja so cool war – ER wurde mir sogar gebracht –hihi. Weil seine Besitzer gerade umzogen und wir aber nicht länger aufeinander warten wollten, hat die Vergesellschaftung bei der Heike stattgefunden. Hihi- das Mäxchen (so heißt er) hat erstmal den großen Max markiert – wollte mich beeindrucken aber ich hab ihn erstmal ein bißchen zappeln lassen – wie sich das für uns Mädels gehört oder? Total nett fand ich ihn ja schon aber er sollte mich natürlich erobern!
Hat er dann auch ganz schnell geschafft und eine Woche später sind wir dann in unser neues Zuhause umgezogen und es ist sooooo toll da! Wir haben ein eigenes Zimmer! Und jetzt hab ich neben meinem Mäxchen auch noch 2 ganz super nette Gemüseschnipsler bekommen – DANKESCHÖN!!!
Liebe Grüße, Eure Mira



________________________________________________________________________________________________


So, hier bin ich nochmal, der Hannibal.
Hab mal gehört es gibt Glückskatzen – also falls es auch Glückskaninchen gibt – dann bin ich auf jeden Falls eins! Nach 4 Jahren im Käfig, an die ich so gar nicht mehr denken möchte, habe ich endlich ein super schönes Leben! Ich kann Euch gar nicht sagen, wie glücklich ich bin. Mein Linchen und ich haben uns im wahrsten Sinne des Wortes erst zusammenraufen müssen – aber jetzt klappt es umso besser mit uns beiden! Wir haben ein eigenes Zimmer und Menschen, die sich wirklich um uns kümmern. Wie Ihr wisst, hab ich ja ganz schlimme Zahnprobleme gehabt und da ist es wirklich nicht leicht, jemanden zu finden, den so etwas nicht stört und der regelmäßig mit mir zur Kontrolle geht. Ich bin sooooo glücklich, dass Alexandra und Linchen mich auserwählt haben und ich werde natürlich alles tun, damit ich Euch beide auch glücklich mache!
Servus, Euer Hannibal



________________________________________________________________________________________________

Zorro, Lotta & Betty
Zorro


Lotta


Betty


Juhu,

erinnert ihr euch an mich? Ich bin’s Zorro, der Herzensbrecher (mit dem Heldentum war es ja nicht soweit her bei mir). Also lasst euch erzählen, ich bin jetzt nach München gezogen und das allerbeste ist, ich durfte meine Lotta mitbringen.
In München, da wohnte nämlich das Fräulein Smilla, ein Schweinchen, das innerhalb kürzester Zeit beide Freunde verloren hatte und jetzt ganz einsam war. Smillas Frauchen hat also nach Freunden für ihr Schweinemädel gesucht, ja und ausgesucht hat sie Lotta und mich. Nach einigen Mails mit meinen Pflegetantis war bald alles klar, es wurde ein neues Gehege gebaut (Oh Mann ich sag euch richtig schön und groß ist das geworden) und schon konnten wir umziehen.
Fräulein Smilla ist eine ganz liebe Maus, aber da sie da schon länger wohnt, müssen wir erst noch endgültig klären, wer Chef in unserer Gruppe wird, aber ich werde sie schon überzeugen – hihi.
Nun kommt es aber noch besser, meine Pflegetantis hatten noch die Betty dabei. Die Betty, die hatte noch kein zu Hause und sollte zu einer neuen Pflegestelle umziehen und als unser neues Frauchen das erfuhr, da hat sie einfach gesagt, dass Betty bleiben kann, dass sie auch noch bei ihr einziehen darf. Ist das nicht toll? Also ganz ehrlich, ich bin froh, denn je mehr Frauen, desto besser und für Betty ist es doch das absolute Happy End, so schnell und überraschend ein zu Hause zu kriegen.
DANKE neues Frauchen!

Jetzt müsst ihr mich aber entschuldigen, ich muss mich um meine drei Frauen kümmern.
Tschüss Euer Zorro


________________________________________________________________________________________________


Unser hübscher Paul hat, nach nur kurzer Wartezeit, ein zu Hause in Nürnberg gefunden. So blieb ihm doch eine weite Reis erspart. Er durfte zu 4 Schweinemädels ziehen und obwohl er nie zuvor Ladies gesehen hatte, meisterte er die Situation wie ein erfahrener Kerl. Die Mädels akzeptierten nach kurzer Zeit, dass er der Boss ist.
Es freut uns sehr, dass Paul, der sein früheres Leben in einem dunklen Verschlag, mit einem 2. Böckchen 5 Jahre lang dahinfristen musste, einen solchen Traumplatz bekommen hat und wir wünschen ihm und seinen Mädels noch ein langes glückliches Schweinchenleben.

Und hier noch ein kleiner Einblick ins Traumzuhause:


________________________________________________________________________________________________


Hallo ihr, ich bin´s der Möppi!

Ich muss euch was erzählen, nämlich, dass ich im Meerschweinchenlotto gewonnen habe, jawoll, ja!!! Und zwar im wahrsten Sinn des Wortes. Vor ein paar Wochen nämlich, da hat die Kerstin bei den Mädels von der Kleintierhilfe angerufen und einen echten Kerl für ihren Mädelsharem gesucht, das war natürlich ein Fall für mich. Und jetzt kommt das mit dem 6-er im Lotto - sage und schreibe 6 bildhübsche Meerschweindamen haben da schon sehnsüchtig auf mich gewartet, in einem tollen, großen und perfekt eingerichteten Eigenbau. Wie ja nicht anders erwartet, waren die Mädels natürlich von Anfang an schwer beeindruckt von meinen Haremswächterqualitäten, so dass wir gleich ohne irgendwelche Unstimmigkeiten zur Tagesordnung übergehen konnten, also genauer gesagt, zum Futtern, ich muss ja schließlich meinem Namen alle Ehre machen.

Nachdem der erste kleine Hunger gestillt war, bin ich dann auch gleich einfach hinter den Mädels her in den Eigenbau spaziert, habe mir ein gemütliches Häuschen gesucht und erst mal den Frühschoppen verdaut.

Ich kann Euch sagen, der Platz ist genial. Nicht nur die Schweinemädels, sondern auch die neuen Gurkenschnibbler und sogar der familieneigene Hund sind toll. Und im Sommer geht´s dann auch noch raus auf die Wiese, haben mir die Kleintiermädels erklärt, wow! Wirklich ein Schweinchenparadies.

Danke, liebe Kerstin, für diesen tollen Platz für unser kleines Clownschwein!

Und das ist unser supertolles Zuhause:


Und wir bei unserer Lieblingsbeschäftigung:


März 2013 - Firlefanz

Hallo ihr,

ich bin’s der Firlefanz – ja ich hab lange auf ein schönes Plätzchen gewartet, aber das Warten hat sich gelohnt. Ich wohne jetzt bei Kerstin, ihrem Mann, 2 Hunden, 1 Taube und das Wichtigste: 3 Schweinemädels.
Ui - am Anfang hatte ich schon ein wenig Bedenken, vor allem, als die Hunde mich begrüßen wollten, aber ich hab mich inzwischen auch daran gewöhnt, die sind ganz okay, aber das Beste ist mein tolles Gehege mit 2 Etagen und meine Mädis. Obwohl ich ja noch das bin, was man gemeinhin als Jungspund bezeichnet, bereits nach 2 Stunden war ich total akzeptiert – toll, oder?
Danke auch an Möppi, der über die Regenbogenbrücke gehen musste, damit ich einen Platz bekommen konnte, aber er hat sich so sehr gewünscht, dass er einen Nachfolger kriegt, so dass Kerstin sich das mit dem Aufhören der Schweinehaltung nochmal genau überlegt hat. Mach dir keine Sorgen Möppi, ich passe bestimmt gut auf die Mädels auf.
Ach ja, das muss ich euch auch noch erzählen, ich heiße jetzt Flynn, nach Erol Flynn, dem Freibeuter der Meere und Schwerenöter – mhmmmmm! Na gut, mit dem Meer hab ich es nicht so, aber der Rest stimmt schon – hihi!

Seid lieb gegrüßt, ich muss mich jetzt wieder um meinen Harem und alles was dazugehört kümmern.
Euer Firlefanz/Flynn ________________________________________________________________________________________________


Hallo, ihr da draußen, ich bin´s die Maya

Juhuuuu, ich habe endlich mein endgültiges Zuhause gefunden. Ich war nämlich schon mal an einen sehr schönen Platz vermittelt, leider, hm, naja, also... ich bin kein so ganz einfaches Schweinchen, also genauer gesagt, bin ich halt noch in der Pubertät und deshalb ein ganz kleines bisschen zickig. Obwohl sich die neuen Gurkenschnibbler wirklich alle erdenkliche Mühe gegeben haben, sogar mit Bachblüten und Entspannungsmusik und so, habe ich leider immer wieder die anderen Mädels kräftig gezwickt und gejagt und gebissen, so dass ich wieder zur Kleintierhilfe zurückgekommen bin. Aber jetzt... jetzt hat´s geklappt. Zusammen mit Schwapsi und Rosalie bilde ich ein unschlagbares Trio. Einige Unklarheiten in der Rangfolge waren schnell geklärt und jetzt ist alles wunderbar. Unser neues Gurkenschnibblerfrauchen Steffie hat extra einen schönen, großen Eigenbau gebaut, damit wir drei auch richtig Platz zum Herumturnen haben. Super, sage ich euch! Und auch der Schwapsi und die Rosalie, die sich vorher nicht so recht verstanden haben, vertragen sich jetzt in der Gruppe viel besser. Ich glaube, ich habe da genau das richtige Plätzchen gefunden.

So, jetzt muss ich mal schnell eine Runde herumfetzen, bevor ich dann mein wohlverdientes Mittagsschläfchen halte.

Bis bald, eure Maya

UPDATE Januar 2014: Wir freuen uns riesig mal wieder was von den Dreien zu hören, allen geht es prächtig, wie ihr hier ja sehen könnt (danke liebe Stefanie, dass du uns daran teilhaben lässt!)



________________________________________________________________________________________________