Vermittlungen 2007

Struppi-Streuner
Elena
Athos und Aramis
Piccachio
Toffifee
Clownie
Calimero
Sarotti
Quirly
Sissi
Igelchen
Sylvester
Luka
Tweety
Colada
Paulchen
Pepsi
Pippi
Franzl
Muffin
Flecki
Maxi
Minimuff
Sandy
Teddy
Schorschi
Julchen
Schäfchen
Pete
Pini
Wuschel
Chess
Wommele
Violy
Casanova
Joschiline
Lilly
Calimero
Rudi
Pepe
Babette
Timido
Alice
Donald
Shanty
Putzi
Cholita
Crusty
Benni
Lilo
Strolch
Amy
Bella
Pia
Lucky & Fips
Luke
Georgia
Leo
Susi
Tapsi
Romeo
Winston
Thomas
Wuscheline
Paul
Wuschel
Weigel
Fritz
Pete
Creamy
Scara
Vanilla
Julchen
Snoopy
Tinka
Benjamin
Elli
Noah
Strubbel
Lina
Bürste
Seppi
Molly
Moses
Lucy & Luc
Marge





________________________________________________________________________________________________
Vermittlungen im Jahr 2006

MAX
URMEL
DUSTY
DOMINO
AMIE
SORGENSCHWEIN
PFÖTCHEN
KRÜMEL
LOTTA
VOODOO
Plüschis
FLUSE





________________________________________________________________________________________________


Max's Traumplatz

_____________________________________________________________________________________________

Dusty nach Dachau _____________________________________________________________________________________________



Pfötchen hat seinen Namen nicht von ungefähr, leider macht ihm seine Vorderpfote ganz schön zu schaffen und es war nicht leicht, einen Platz für ihn zu finden ... aber das Happy End ist einfach wunderbar.
Hier kommt Ihr zu seinem tollen, neuen Leben. _____________________________________________________________________________________________


Krümel ist am 04. Oktober 2006 zu einem bildhübschen Sonnenschein nach München umgezogen
_____________________________________________________________________________________________


Amie lebt seit dem 05. November 2006 in Pastetten. Von ihrem neuen Freund Max war sie gleich sehr angetan, so sehr, dass er sich gleich im Heuhaufen versteckt hat ... aber das ändert sich bestimmt bald
_____________________________________________________________________________________________

Milka's Geschichte gibt es hier

_____________________________________________________________________________________________



Die nette 2 1/2 jährige Rosettendame Lotta hat eine Schweinefreundin in Unterschleißheim gefunden, bei der sie am 07. November 2006 einziehen durfte.

________________________________________________________________________________________________

Plüschi-Widderchen

Alle drei Widderkinder haben tolle Zuhause gefunden, der letzte junge Mann am 19. November 2006
_________________________________________________________________________________________________


Domino
Domino durfte zu vier Mädels nach Pasing ziehen ________________________________________________________________________________________________


Struppi-Streuner und Elena


Hier haben gleich 2 unserer Kaninchen Glück gehabt. Die zwei Hübschen Jungspunde sind Anfang Januar 2007 zusammen nach München-Schwabing in ein hübsches Aussengehege gezogen und heißen nun Klaus und Nicola.

nach oben
________________________________________________________________________________________________


Clownie

Die freche Nase, die so gerne Männchen macht, wenn sie auch nur die entfernteste Hoffnung auf ein Leckerchen hat, ist bei einer superlieben Tierschützerin und ihrem Schweinepaar Bröselchen und Luzifer in München gelandet. Dort hat sie super viel Platz, um ihr Temperament auszuleben und darf einfach nur Schwein sein. Sie war über drei Monate bei mir in der Pflegestelle und ist in dieser Zeit von einem total verängstigten Schwein zu einer selbstbewussten, neugierigen und aktiven Schweinzeline geworden. Alles Gute, freche Maus!!!





21. Februar 2007 - Der Frühling zieht ins Land und Andrea's Schweinzels machen den ersten Ausflug ins Grüne

nach oben
________________________________________________________________________________________________


Igelchen und Piccachio

Der kleine Mann durfte zusammen mit der großen Schweinedame, für die es mich ganz besonders freut, weil sie so eine Liebe und Zurückhaltende ist, am 14. Januar 2007 zu einer netten Familie nach München ziehen. Die kleine Luise geht sehr liebevoll und umsichtig mit ihren neuen Zimmergenossen um, schade, dass die wenigsten Kinder so sind.


Auf diesem Bild ist Piccachio erst zwei Wochen alt, inzwischen ist er natürlich schon ein großer Bub ;-)
nach oben
________________________________________________________________________________________________



Quirly und Calimero

Mama und Söhnchen haben am 15. Januar 2007 zusammen die weite Reise nach Thüringen angetreten. Ich bin normalerweise kein Fan von Vermittlungen über weite Strecken, aber die Ebbe in den dortigen Tierheimen und ein wunderschöner Eigenbau, der liebevoll und überlegt für zwei Notnasen gebastelt wurde, haben mich einfach überzeugt.


Calimero, 2 Wochen alt, vermittelt wurde er natürlich erst viel später


Seine Mama Quirly

nach oben
________________________________________________________________________________________________


Sarotti

Sarotti wurde am 12. Dezember 2006 bei uns in der Pflegestelle geboren, seine Mama war schon trächtig abgegeben worden. Angeblich lassen sich ja schwarze Tiere schlechter vermitteln ... ist dieser Platz bei der netten Familie mit dem halben Zoo in Moorenweis jetzt also sowas wie ein 6-er im Lotto? Auf jeden Fall wünschen wir Sarotti mit seinen zwei Grazien alles Gute und freuen uns sehr über diesen tollen Platz!



nach oben
________________________________________________________________________________________________

Luka nach Ebersberg
_______________________________________________________________

Tweety und Sylvester

Die zwei Geschwisterchen sind am letzten Tag des Jahres 2006 ins Leben geschlüpft und durften im Februar 2007 auf die Reise in die große Welt, genau gesagt in die Nähe von Erding, ziehen, um dort einen wunderschönen, extra für sie gefertigten Eigenbau zu beziehen. Heute hat mich folgende Mail von ihren lieben Gurkenschnibblern erreicht:

"Hallo Conny, wollte Dir bloß mitteilen wie's den kleinen Rackern geht :-)) ... anfangs waren sie noch sehr scheu, aber von Tag zu Tag gehen sie mehr und mehr auf Entdeckungsreise. Käfig säubern ist ihnen ein Greul, aber wenn sie es überlebt haben, werden sie mit einen Blatt Lieblingssalat wieder besänftigt und alles ist wieder gut. Die Hängematte wird noch vorsichtig umlaufen. Ansonsten fühlen sie sich schon sauwohl in ihrem neuen Zuhause. Möchten uns nochmals bei Dir und Deinem Mann bedanken, dass wir zwei so liebe Hausgenossen bekommen haben."

Und wir sagen Danke, dass den Beiden bei Sepp, Petra und Sarah so ein tolles Schweineleben ermöglicht wird!!!



nach oben
________________________________________________________________________________________________



Athos und Aramis nach Baldham

________________________________________________________________________________________________


Sissi, Franzl & Colada, Baby Pia und 5 Monate später dann Amy

Wir freuen uns ja immer, wenn wir für eines unserer Tiere einen guten Platz finden, aber gleich für drei Tiere auf einmal einen SUPERPLATZ zu bekommen, ist fast schon ein Lottogewinn.

Am 11. Februar 2007 erhielten wir eine sehr nette Mailanfrage wegen Meerschweinchen, schon im Telefonat am folgenden Tag hat sich herausgestellt, dass sich die Interessenten, Sabina und Marcus aus Herrsching, schon im Vorfeld super informiert hatten und sogar einen wunderschönen Eigenbau gebastelt haben, um ihren zukünftigen Mitbewohnern ein tolles Schweinzelleben bieten zu können.

Am 18. Februar sind die 3 nun in ihr wunderschönes Zuhause eingezogen und wir freuen uns riesig und wünschen Sabina und Marcus mit ihren Quiekern viel Freude und alles Gute!!!





Sissi wurde im März Mama von vier niedlichen Sprösslingen. Die drei Jungs wurden mittlerweile an schöne Plätze vermittelt, die kleine Pia darf für immer bleiben.



20. August 2007 - Inzwischen sind Sabina & Marcus eine tolle Pflegestelle für uns geworden und natürlich passiert es bei der Aufnahme von Pflegetieren immer mal wieder, dass man sich hoffnungslos verliebt ... bei einem Eigenbau von fast 3 qm ist das ja auch kein Problem und darum gibt es in Herrsching nun endgültigen Zuwachs. Vermittlungsschweinchen Amy ist Anfang Juli als Vermittlungstier und kurz darauf als endgültige Bewohnerin eingezogen.


nach oben
________________________________________________________________________________________________



Muffin zu Fuchur

________________________________________________________________________________________________


Pippi nach Fürstefeldbruck ________________________________________________________________________________________________


Paulchen & 2011 Daisy und Becky




Paulchen war und ist für uns ein ganz besonderes Meerschweinchen. Wir hatten ihn im Januar aus einer anderen Notstation zu uns geholt, weil wir ein Babymeerschweinchen mit der Flasche aufziehen mussten und er sollte ihm als Spielgefährte und Sozialpartner zur Seite stehen. Die Beiden haben sich auf Anhieb super verstanden und Paulchen hat sich von Lämmchen auch alles Gefallen lassen. Nur leider haben wir es doch nicht geschafft das kleine Lämmchen zu retten und nun war Pauli alleine. Es bestand auch die Überlegung ihn endgültig hier einziehen zu lassen, doch hätte meine Sentimentalität anderen Tieren, die dringend einen Platz brauchen, nur geschadet, denn für jedes Tier, das hier endgültig einzieht, fehlt künftig der Platz für Notfellchen. Also haben wir uns entschlossen ihm einen Traumplatz zu suchen und sind sehr schnell fündig geworden.

Am 12. März 2007 ist Paulchen nach München gezogen. Ehrlich gesagt musste ich schon mal kräftig schlucken, als ich ihn in die Transportbox gesetzt habe, was mir eigentlich nicht oft passiert. Aber es war dann auch schnell wieder okay, als wir in seinem neuen Zuhause angekommen sind. Sehr nette Gurkenschnibbler, ein tolles Zimmergehege und zwei lustige Meerschweindamen mit den Namen Salz und Pfeffer :-))

Die drei wurden dann gemeinsam in die Badewanne gesteckt ... NEIN, nicht weil sie so dreckig waren ;-)) ... der Badewannen-Vergesellschaftungs-Tipp kommt von Tina Mader und ist wirklich super, denn eine Badewanne hat fast Jeder und es ist ein neutraler Ort und ausbüchsen können die Quieker auch nicht. Salz hat ein bisschen gezickt, aber Pfeffer und Paulchen waren sich eigentlich sehr schnell einig, wir sind ohne Bedenken nach einer Stunde wieder mit leerer Transportbox und glücklich nach Hause gefahren.

17. März 2007 - Heute habe ich mit Paulchen's Gurkenschnibblern telefoniert.

Pauli heißt jetzt Sesam und aus den Dreien ist eine super Gewürzmischung geworden :-))
Besonders hat er sich mit Pfeffer angefreundet, da wird sogar mal gekuschelt und die freche Salz wird auch in ihre Schranken verwiesen, wenn es nötig ist.

Sommer 2011
Viel ist passiert in den letzten Jahren und Paulchen und Salz sind leider schon über die Regenbogenbrücke gegangen. Aber Pfeffer musste natürlich nicht allein bleiben und bekam Rambo, auch aus dem Tierschutz, als Partner. Und nach einem Umzug in 2011 war endlich wieder mehr Platz, um aus einem Pärchen eine nette Truppe zu machen:

Hallo!

Wir sind’s die Nürnberger Mädels, wir haben jetzt auch ein zu Hause gefunden. Wir wohnen jetzt in Pentenried, in einem schönen großen Gehege und im Sommer sollen wir sogar raus dürfen. ECHT! Hier wohnen schon die Pfeffer und der Rambo, das sind schon 2 ältere Meeris, die sind aber ganz toll, da können wir noch viel lernen. Naja, allerdings tun die auch das, was man Erziehung nennt, das ist nicht so toll, aber sonst paßt hier alles. Im Moment wohnen wir sogar in einem eigenen Zimmer, Frauchen meint, vielleicht ziehen wir noch um ins Wohnzimmer – aber das ist uns egal, solange der Platz zum Spielen ausreicht.

Also dann tschüß, vielleicht bis irgendwann mal – aber momentan sind wir echt ziemlich beschäftigt :)
Eure Becky


und eure Daisy
________________________________________________________________________________________________




Unser Sahnetörtchen Pepsi, die einfach nur lieb und verschmust ist, durfte am 18. März 2007 zu zwei hübschen Kaninchenjungs, die sich ohne eine Vermittlerin einfach nicht verstehen wollten, nach Hebertshausen (der Nabel der Welt??? ;-)) ziehen. Mit weiblichem Beistand klappt gleich alles viiiiiieeeeel besser, wie man auf dem folgenden Bild sieht.

Ein ganz großes Dankeschön auch an die liebe Familie, die sich von unserer Hartnäckigkeit in Sachen Platzfrage nicht abschrecken ließ und alles noch toller umgesetzt hat, als wir es uns für Kaninchen wünschen!!!

Wir wünschen Herrn P. jetzt ein paar erholsame Wochenenden in seiner Lieblingskneipe, statt immer nur mit Tacker und Kreissäge bei Sauwetter zu schuften :-))


________________________________________________________________________________________________


Das war unser Minimuff ein paar Stunden nach seiner Geburt, hier in Gauting. Seine Mama war im Oktober 2006, bereits trächtig, bei uns abgegeben worden. Ihr Söhnchen Minimuff hat am 12. Dezember 2006 schon als ganz nettes Bröckchen, Geburtsgewicht 120 Gramm, das Licht der Schweinzelwelt erblickt. Seine Mama und auch Schwesterchen Toffifee durften bereits im Februar 2007 in neue Zuhause umziehen, nur den kleinen Muff wollte Niemand, manch Einer hat mir gestanden, dass er eine gewisse Ähnlichkeit mit einem Kälbchen entdeckt hätte und daher wohl nicht so ansprechend sei. Wir fanden den Muff jedenfalls toll und das haben zum Glück auch Sabine und Basti so gesehen und daher durfte der freche Quieker, der immer lautstark nach Futter geplärrt und das Männchen machen wohl von seiner Mama geerbt hat, am 21. März 2007 nach München, zu zwei netten Meeridamen und in ein tolles Eigenbaugehege mit Wohnungs- und Balkonfreilauf, umziehen. Irgendwie freuen wir uns fast, dass die Vermittlung etwas länger gedauert hat, denn sonst hätten wir die nette Sabine und ihren Sohn Basti, den man in zehn Jahren als Naturwissenschaftler bewundern darf, womöglich nicht kennen gelernt. Vielen Dank Euch Lieben, dass Ihr dem Minimuff, der jetzt nur noch Mini heißt, so ein schönes Zuhause gebt, wir freuen uns sehr!!!






Ein gutes Jahr ist inzwischen vergangen und immer wieder kamen Grüße vom lustigen Mini, der sein Leben mit seinen zwei Grazien genießt und eine der letzten Mails hat uns natürlich noch mehr gefreut, denn da hieß es, dass nun eventuell sogar noch ein Mädel einziehen dürfe "Alter und Farbe völlig unwichtig" ... ist klar, dass da unsere Freude offensichtlich war und wir hatten da auch gleich was passendes im Auge ... Lucy ...



Lucy ist ein Traumschweinchen, völlig entspannt und einfach nur lieb und freundlich. Sie musste die letzten zwei Jahre alleine leben, wurde ungesund ernährt und war in keinem allzu guten Zustand, als sie bei uns eintraf und trotzdem absolut zutraulich und ein echter Sonnenschein. So ein Meerschweinchen kann doch nur an so einen super Platz vermittelt werden und am 12. April 2008 war der große Tag dann gekommen. Nach anfänglichem Geklapper wurde sie auch schnell in die Gemeinschaft aufgenommen und wird Sabine und Basti hoffentlich viel Freude machen.



________________________________________________________________________________________________



Die ca. 1-jährige Sandy hat in der Pflegestelle Teddy kennen und lieben gelernt und die Beiden hatten wirklich Glück, denn ihre zarten Liebesbande können sich nun in Ruhe festigen, denn sie durften schon nach kurzer Zeit zusammen in eine rosige Zukunft ziehen.

Drei nette, junge Frauen in einer Starnberger Wohngemeinschaft, haben einen tollen und sehr phantasievoll eingerichteten Eigenbau gebastelt und sich für Sandy & Teddy als weitere WG-Bewohner entschieden. Wir wünschen der netten Gemeinschaft ein glückliches Zusammenleben und alles Gute !!!




________________________________________________________________________________________________

Flecki nach Emmering

_______________________________________________________________

MAXI

Die hübsche Maxi brauchte nur 14 Tage in meiner Gautinger Pflegestelle verbringen. Als ihre Gurkenschnibbler uns besuchen kamen, um sich eine nette Dame zu ihrer bereits vorhandenen Schweineclique auszusuchen, war es Liebe auf den ersten Blick.



So entspannt schläft nur ein glückliches Schweinemädchen :-))


Und gleich noch eines unserer Schweinchen durfte zu den netten Gurkenschnibblern in die Münchner Wohnung mit dem traumhaften Ausblick auf die Berge ziehen. Nach dem viel zu frühen Tod des Haremshüters, der leider an Leukose gestorben ist, hat Wuschel nun am 01. Juni 2007 die Chefrolle übernommen. Die Vergesellschaftung war für ihn ein Traum, gleich drei Schweinemädelherzen wurden im Sturm erobert und nun werden ihm schon fleißig die Öhrchen geputzt. Viel Spaß mit Deinen Süssen, putziger Wuschel!




_______________________________________________________________

SCHÄFCHEN & LILO

Schäfchen hat über vier Monate bei mir in Gauting verbracht. Vielen ist sie ein Begriff, weil ihr Sohn Lämmchen fast eine kleine Berühmtheit wurde. Wochenlang haben wir um sein kleines Leben gekämpft und den Kampf dann leider doch verloren. Aber nun beginnt wenigstens für seine Mama eine wunderschöne Zeit. Am 11. April 2007 durfte sie zu Maren und ihrer lieben Bande nach München ziehen, ich freue mich riesig darüber und bin sicher, dass Maren aus der scheuen Dame noch eine freche Schweinzeline macht. Alles Gute für Euch!!!





Liebe geht durch den Magen :-)

27. Dezember 2007 - LILO
Inzwischen sind einige Monate vergangen, Schäfchen hat sich gut in die Truppe integriert und alle sind glücklich und zufrieden ... und vier Schweinchen sind genug, da ist Maren konsequent ... naja ... eigentlich ist sie auch wirklich konsequent, aber ein Meerschwein wie Lilo ist auch tatsächlich eine Ausnahme, denn Lilo trauert schrecklich um ihren verstorbenen Kumpel Linus und ist nur noch Haut und Knochen und obendrein auch nicht mehr die Jüngste. Nun hatte sich tatsächlich auch eine liebe Interessentin gemeldete, die Lilo in ihre Gruppe integriert hätte, allerdings hätten wir das Ganze erst 10 Tage später über die Bühne bringen können, weil die Interessentin in Nürnberg wohnt. Und Lilo so lange allein bleiben musste, was sich sichtlich auf ihren körperlichen Zustand ausgewirkt hat ... 90 Gramm Gewichtsverlust in drei Tagen und das bei einem Ausgangsgewicht von 650 Gramm, das ist wirklich fatal. Als Maren hier in Gauting ihre Bande abgeholt hat, die ein paar Tage in Weihnachtsurlaub bei mir war, hat sie sich ein Viertelstündchen mit der lieben Lilo beschäftigt und das hat auch gereicht für die Entscheidung, dass diesem Schwein nicht erst in 10 Tagen geholfen werden darf, sondern dass sofort gehandelt werden muss. Also Zweibeiner zu Hause angerufen, Schwein Nr. 5 eingepackt und ab nach Hause, ganze Bande zur Vergesellschaftung in die Badewanne gepackt und schon hat Lilo mit am Salat gezupft, der sie vorher nicht die Bohne interessiert hat. Zu mitternächtlicher Stunde alle gemeinsam in den Eigenbau umgezogen, noch ein bisschen beobachtet und da alles ruhig war ab ins Bett, schließlich klingelt zu unfreundlichen Zeiten wieder der Wecker. Morgens dann saßen Lilo, die schon ihren neuen Namen Lilo-Lottofee weg hat, und Stammtruppenzicke Emma friedlich beisammen und somit ist es besiegelt, Lilo darf bleiben, wird nun mit Hipp-Gläschen und Critical Care wieder in ein propperes Schweinchen verwandelt und wird ihre alten Tage behütet verbringen dürfen ... Danke Maren für die spontane Hlfe und danke Sabine, dass Du uns diesen Schnellschuss nicht übel genommen hast!

Und hier nun der Beweis, dass es einem Schwein, dass wieder Freunde gefunden hat, auch wieder schmeckt:



_______________________________________________________________

WOMMELE
_______________________________________________________________

Pini nach Fürstenfeldbruck



_______________________________________________________________

Die zwei kleinen Frechdachse bekamen ein schönes Zuhause bei einem bereits vorhanden Meerschweinweibchen. Leider stellte sich schon nach relativ kurzer Zeit heraus, dass der neue Besitzer mit den Tieren überfordert war, hat dies aber zum Glück selbst erkannt und sie an uns zurück gegeben. Auch hierzu erfordert es Mut und man sollte dies respektieren.



________________________________________________________________________________________________



SCHORSCHI

Schorschi wurde von einer lieben Tierfreundin gerettet, bevor er, und viele seiner Geschwister, Cousins und Cousinen, erschlagen werden konnten. Bei uns wurde er sofort kastriert und nach Absitzen seiner 6-wöchigen Kastrationsquarantäne steht ihm ein traumhaftes Leben bevor ... er ist am 12. Mai 2007 nämlich zu vier Mädels gezogen ... da wird fast jeder Mann blaß vor Neid, oder meine Herren ;-)) ... und endlich kehrt durch ihn auch Friede in den Weiberhaufen ein, der sich bis jetzt des öfteren ziemlich angezickt hat.


________________________________________________________________________________________________

CHESS und VIOLY

Hier gibt's gleich Liebe im Doppelpack !!!
Im schönen Österreich saßen Meerschweinbub Benni und Kaninchendame Süsse zusammen und doch jeder für sich einsam. Sie waren ein wirklich lieb gemeintes Geschenk und dort wusste Niemand, dass diese Kombination keine Gute ist. Aber Dank aufmerksamer Beobachtung wurde Conny und Patrick dann doch bewusst, dass die Beiden nur ein Arrangement getroffen hatten und sich nicht wirklich verstehen und verständigen können. Sie fanden unsere Homepage und darauf Chess und Violy. Violy stammt aus dem Rosenheim-Notfall und ist eine eher schüchterne Meeridame und Kaninchenbub Chess war noch mitten in seiner Kastrationsquarantäne. Ihn hatten wir bei Ebay entdeckt, aber natürlich wurde die Auktion von den Verantwortlichen gelöscht und erst nach vielen Umwegen ist er dann doch bei uns gelandet. Nachdem die lieben Möhrchenschnibbler eine Woche Urlaub gebucht hatten, haben wir die Gelegenheit gleich genutzt, um diese Zeit für eine Zusammenführung bei uns zu verwenden. Benni und Violy haben sich nach kurzen Anlaufproblemen super verstanden, Fräullein Süsse war da doch ein härterer Brocken. Die ersten Tage nahm sie nur Reißaus vor ihrem neuen Freund, aber dann endlich hat sie sich ein Herz gefasst und ihm die Augen und Ohren geputzt, was er auch sichtlich genossen hat ... endlich ist da jemand, der die gleiche Sprache spricht und noch dazu so eine bezaubernde Lady :-))
Es wurde täglich besser mit den Beiden und inzwischen gibt es auch Kuschelphotos aus Österreich, wo Chess und Violy nun seit dem 19. Mai 2007 hoffentlich für immer leben dürfen.

Chess und Süsse leben natürlich nicht im Käfig, wie man aus dem folgenden Bild vermuten könnte ... sie haben einen wunderschönen Eigenbau, zusammen mit den Meerschweinchen, und davor einen tollen Freilauf. Der Käfig dient nur als zusätzliche Toilette ;-)


Chess und seine Süsse




Violy und ihr Benni
________________________________________________________________________________________________

CASANOVA nach Augsburg

________________________________________________________________________________________________

LILLY UND JOSCHILINE
im November 2007 MORITZ
2011 CARLSSON und 2012 FOEBE



Hier hat mal wieder das Schicksal sein Finger im Spiel gehabt. Wir bekamen einen Anruf von einer netten Gurkenschnibblerin aus Maisach, die sich für Meerine interessierte. Sie hatte einen optimalen Eigenbau und ein nettes Meerschweinpärchen und noch genug Platz für ein bis zwei weitere Schweinchen. Das Schwein der Wahl sollte Meerine sein, die bei uns zu dieser Zeit ganz alleine saß, weil die Zusammenführung mit der Gruppe leider gescheitert war. Das Vorgespräch war super, es wurde vereinbart, dass wir am 06. Juni mit Meerine im Gepäck nach Maisach kommen würden.
Am 05. Juni kam dann abends eine Mail, in der das künftige Frauchen meinte, ob es vielleicht möglich wäre auch Lilly und Joschiline mitzubringen, falls die Zusammenführung mit Meerine nicht klappen würde, dann dürften die Beiden stattdessen einziehen. Irgendwie ließ mir das Ganze keine Ruhe und so habe ich sie dann nochmals angerufen und wie sich herausgestellt hat, war ihre Entscheidung aus Mitleid auf Meerine gefallen, weil die ja alleine saß, die eigentlich Favoritin wäre eigentlich Joschiline. Es hat mich wirklich begeistert, wie man so uneigennützig sein kann, aber letztendlich wollen wir, dass Mensch und Tier am Ende glücklich sind und so haben wir kurzer Hand doch Joschiline und die kleine Lilly mit auf die Fahrt genommen. Die Zusammenführung war ein Traum, Joschiline wie immer sehr zurückhaltend und sogar der kleine Frechdachs Lilly hat sich lieb und gut erzogen gezeigt. Da zwei Tiere mit dem gleichen Namen allerdings schwierig sind, wurde unser Wirbelwind jetzt in "Jasmin, der kleine Sputnik" umbenannt, was für den temperamentvollen Feger wirklich passt :-))

Danke Yvonne, dass Du für die Tiere handeln wolltest, aber ich glaube mit den Beiden wurde jetzt wirklich die richtige Wahl getroffen und die finden es mit Sicherheit auch toll, dass sie zusammen bleiben dürfen ... und Meerine ist übrigens 2 Tage später reserviert worden, sie bekommt einen Platz mit Sommeraussenhaltung, was für sie der absolute Traumplatz ist, weil sie Gartenausflüge über alles liebt ... manchmal ist's eben wirklich Schicksal und soll so sein.


Und hier nochmal das kleine Temperamentsbündel
"Jasmin der kleine Sputnik", ehemals "Lilly"


November 2007 - Für Yvonnes Meerschweinchen war es leider kein gutes Jahr, sie hat die letzten Monate zwei Tiere verloren, ihr ursprüngliches Weibchen Lilly an einem Tumor und dann im September auch noch ihren Kastraten Willi. So traurig das natürlich ist, für unseren Moritz ist es jetzt der Start ins Glück, nach über drei Jahren lebt er nun endlich bei Artgenossen. Und was war das für eine Freude und Aufregung, gleich zwei schicke Weibchen auf einen Schlag, Moritz wusste gar nicht mehr, wen er zuerst bebrommseln sollte. Die Damen waren teilweise sichtlich genervt, was ihn aber nicht sonderlich störte. So ging es bei der Zusammenführung zeitweise sehr lebhaft zu, besonders Sputnik Jasmin zeigte lautstark, dass sie sich von einem älteren Herren nichts sagen lassen wolle ;-) ... mittlerweile ist Ruhe eingekehrt und die Damen freuen sich, dass wieder ein Haremswächter eingezogen ist.

Liebe Yvonne, vielen Dank, dass Du wieder ein Näschen von uns geholt hast und wir wünschen Dir von Herzen, dass Deine Vierbeiner nun ganz lange vor Krankheiten oder Schlimmeren verschont bleiben.

Moritz ist von Jasmin sehr angetan


Und auch mit Joschi kuschelt es sich gaaanz prima


Die liebe Bande, die inzwischen wieder auf vier freche Quieker angewachsen ist, im Juni 2008


Juli 2011



Nach dreieinhalb Jahren war es leider so weit, der liebe Moritz hat sein Köfferchen gepackt. Doch in Yvonnes Herzen und in unseren Erinnerungen wird er weiterleben!

Und er hat natürlich dafür gesorgt, dass sein Plätzchen nicht leer bleibt, denn Mitte Juli durfte Carlsson, der aus einem schlimmen Notfall von einem Oberpfälzer Bauernhof stammt, bei Yvonne und ihren zwei weißen Grazien einziehen. So traurig wir sind, so sehr freuen wir uns doch für Carlsson, der hier nun endlich sein Glück gefunden hat.



Yvonne, Dir und Deinem Trio von Herzen alles Gute und wie immer VIELEN DANK!

Oktober 2012 - FOEBE


So kam Foebe bei uns an, mit einer riesigen unbehandelten Talgdrüse

Hallo ihr,

erinnert ihr euch an mich? Ich bin’s die kleine Foebe, die eine ganze Zeit Gesprächsthema bei euch war. Ich hatte doch diese große, schreckliche Talgdrüse und musste operiert werden – ja und außer mir hat natürlich kaum einer geglaubt, dass ich das überlebe. Aber ich habe überlebt und ich war ganz brav, ich hab nicht einmal an meiner Wunde geschleckt, denn ich wollte gesund werden. Die Pflegetantis hatten mir was von anderen Schweinis und Gesellschaft erzählt und das wollte ich unbedingt kennenlernen.
Ja und jetzt hab ich es kennengelernt. Ich wohne jetzt bei Yvonne und die Yvonne hat noch 2 Schweine, den Carlsson und die Jasmin. Die hübsche Joscheline ist leider über die Regenbogenbrücke gemuigt ... aber sie hat mir ihren Platz geschenkt. Naja ein bißchen Bammel hatte ich schon, als ich umgezogen bin, erst mal die Autofahrt und dann die Yvonne, die ich nicht kannte und dann die Schweinis, was wenn die mich nicht mochten? Aber das ist jetzt alles egal – denn sie mochten mich, ich hab euch auch ein Beweisfoto beigefügt. Wir fressen sogar schon zusammen und haben schön Platz, wo wir auch mal toben können, wobei das in unserem Alter wahrscheinlich eher selten vorkommen wird – naja Carlsson ist noch etwas jünger, aber Jasmin und ich sind schon etwas gemütlicher.
Yvonne hat versprochen gut auf uns aufzupassen, also was will so ein kleines Schweineherz mehr?
Ihr entschuldigt mich jetzt, ich muss jede Menge nachholen und daher hab ich jetzt leider keine Zeit mehr, um noch mehr zu erzählen. Ihr versteht das sicherlich.

Tschüssi Eure Foebe



Yvonne, Dir und Deinem Trio von Herzen alles Gute und wie immer VIELEN DANK!



________________________________________________________________________________________________

RUDI

Der vorwitzige Quieker, der in seiner Pflegestelle bei Sabina in Herrsching am 09. März 2007 geboren wurde, hat Anfang Juni endlich eine "eigene" Frau bekommen, Schluss mit Bebrommseln von Mama, Tante und Schwester, Ronja heißt die neue Flamme und Rudi hat ihr gleich das Etagen-Hoppsen und Hängematten-Lümmeln beigebracht ... wenn das nicht Liebe ist ;-))


________________________________________________________________________________________________



PEPE

Pepe ist der letzte der drei Jungs aus der Herrschinger Pflegestelle von Sabina und Marcus, der jetzt Mitte Juni 2007 vermittelt wurde. Er war ganz begeistert nun endlich ein Mädel zu bekommen, was ganz ihm alleine gehört und an den Namen muss er sich nicht mal groß gewöhnen, denn Colada heißt genau wie seine Tante, mit der er die letzten drei Monate verbringen durfte ;-))

Ein dickes Dankeschön an Sabina und Marcus, die dem kleinen Pepe drei Monate ein schönes Pflegezuhause gegeben und ihn nun auf seiner Reise ins eigentliche Zuhause begleitet haben. Und Danke an die neuen Gurkenschnibbler in Hetzenhausen, die einem Tierschutztier so ein herzliches Willkommen bereitet haben.


________________________________________________________________________________________________

TIMIDO

Timido wurde abgegeben, weil er sich mit dem zweiten Kastraten in seinem bisherigen Zuhause nicht verstanden hat ... leider kein Einzelfall. Als er am 26. Juni 2007 nach Landsham zu einem netten Weibchen umziehen durfte, gab es keine Probleme, die zwei verstehen sich prima und genießen ihr Leben nun in ihrem eigenen Zimmer
________________________________________________________________________________________________





Der stattlicher Kastrat wurde im Juni 2002 geboren und nachdem seine Lebensgefährtinnen verstorben sind, haben seine Gurkenschnibbler sich entschlossen ihn nicht alleine zu lassen, sondern ihn an uns abzugeben, damit wir wieder ein schönes Zuhause mit feschen Mädels für ihn finden. Leider haben ihn noch zwei Abszesse geplagt, die aber Dank unserer super Tierärztin problemlos beseitigt wurden. Am 01. Juli 2007 hat ihn dann das Glück in Form von Meerschweinchendame Jule ereilt, die Hübsche war auch seit Kurzem Witwe und hat sich sehr über seine Gesellschaft gefreut. Seine anfangs doch sehr aufdringlichen Annährungsversuche hat sie gekonnt gemeistert und nun liegen Beide schon einträchtig gemeinsam unter der Etage oder muffeln Gras im großen Aussengehege.


________________________________________________________________________________________________



Die bildhübsche Meerschweindame Alice durfte nach ein paar Wochen in unserer Herrschinger Pflegestelle am 08. Juli 2007 zu dem aufgeweckten Billi nach Peissenberg umziehen. Optisch passen die Beiden super zusammen und auch von der Körpergröße wird Billi seine neue Freundin bald eingeholt haben, er ist ja noch jung.

Für Alice ist dies nun hoffentlich der letzte Umzug und Billi hat sich nach den Strapazen in einer Boygroup, die nicht funktioniert hat, gleich mächtig in das hübsche, große Mädchen verguckt. Laut Bericht des neuen Frauchens hat sie in der ersten Nacht noch sämtlichen seiner Bemühungen, sie in sein Häuschen zu locken, widerstanden und die Nacht ganz relaxed und gemütlich auf der Etage verbracht.

Grüße im April 2008, inzwischen sind wir sogar zu dritt

________________________________________________________________________________________________



Lucy & Luc hatten das Glück, dass sie gar nicht bei uns in einer Pflegestelle auf ein Zuhause warten mussten. Sie durften bis zu ihrem Umzug bei der Mama bleiben und wurden direkt von dort aus vermittelt. Auch sie waren leider wieder Produkte der "ach wie süß, wir wollen einmal Babies haben Mentalität" von unvernünftigen Tierhaltern. Das neue Frauchen Corina freut sich natürlich trotzdem sehr über die Beiden und hat dieses schöne Zuhause für sie vorbereitet.



________________________________________________________________________________________________



Shanty musste nicht lange auf ein schönes Zuhause warten, schon nach knapp drei Wochen bei Pflegefrauchen Sabina durfte sie zu einem netten Böckchen nach Gauting umziehen und freut sich nun auf ein schönes Leben bei sehr lieben, tierverständigen Kindern und netten Gurkenschnibblern.

________________________________________________________________________________________________

Babette hat einige Monate bei uns in den Pflegestellen verbracht. Es war uns schnell klar, dass sie einen Aussenplatz braucht, sie buddelt und knabbert für ihr Leben gern. Am 20. Juli 2007 war es dann endlich soweit und ich freue mich ganz besonders, dass ich die liebe Kaninchendame nicht ganz aus den Augen verlieren werde, da sie bei meiner Kollegin Alexandra und ihrem Kaninchenwitwer Pumuckl nur ein paar hundert Meter von mir entfernt ein tolles Zuhause gefunden hat.

Babette & Pumuckl


Hier lässt sich's Leben


AUGUST 2010:
Opa Pumuckl hat sich friedlich im Schlaf auf den Weg über die Regenbogenbrücke gemacht. So traurig es immer ist ... der süße schwarze Knopf hatte ein wunderschönes Leben bei seinen Mädels und seinem Frauchen und nun hat er sein Traumplätzchen frei gemacht für unseren Beppi, der schon fast ein Jahr in unseren Pflegestellen verbringen musste. Die Vergesellschaftung mit Babette war ein Klacks und schon nach zwei Tagen lag man kuschelnd zusammen und teilte einträchtig die Möhrchen.

Liebe Alexandra, vielen Dank, dass Du wieder einem unserer Näslein eine wundervolle Zukunft schenkst!
________________________________________________________________________________________________

Putzi hat sich mit seinem kastrierten Freund leider nicht verstanden und wurde daher schweren Herzens abgegeben bzw. durch ein Weibchen ersetzt, was sich auch als gute Entscheidung erwiesen hat. So gibt es nun 4 glückliche Kaninchen, Putzis ehemaligen Freund mit seiner Flamme Blanca und Putzi, der nun Moby heißt und mit seiner Freundin Flecki durch ein schönes Aussengehege bei ganz lieben Gemüseschnibblern toben darf.



________________________________________________________________________________________________

Am letzten Juliwochenende war es für unsere Spanierin Cholita soweit ... und aus dem spanischen Temperamentsbündel wurde ein ganz normaler Angsthase ... sie hatte großen Respekt vor ihrem Zukünftigen, hat sich dann aber doch schon mal das Näschen putzen lassen. Man lässt es eben langsam angehen, schadet ja nicht ;-))
________________________________________________________________________________________________

Eigentlich war unser Vermittlungsbub Leo erste Wahl für eine einsame Meerschweindame, aber die Beiden konnten nun gar nichts miteinander anfangen, ausser sich in die Nase zu zwicken. Und da man das Glück auch nicht erzwingen muss trat Crusty an Leo's Stelle und siehe da, das Töpfchen hat sein Deckelchen gefunden und auch Crusty, der die letzten Wochen ganz schön herum geschubst wurde, darf sich nun auf ein entspanntes Schweineleben in Unterhaching freuen.

________________________________________________________________________________________________

Benni wohnt nach erfolgreicher Zusammenführung Anfang August mit den Kaninchen Yasmin, Josephina und Aladin auf einem 8 qm großen Balkon mit vielen Schatten spendenden Bäumen in Germering.



________________________________________________________________________________________________

Auch wenn Bella kein Kleintierhilfe-München Vermittlungskaninchen ist, so darf sie doch hier auf der Träume-Seite ihr Plätzchen bekommen. Bella ist nämlich das Kaninchen unserer lieben Christin Stenzel, unserer treuen Kaninchenpflegestelle. Leider war Bella für Christins Gruppe immer ein Problem, da sie sehr dominant ist und die anderen Weibchen der Truppe ziemlich drangsaliert hat. Mit den Kastraten hat sie sich immer bestens verstanden. Christin hat es immer wieder versucht, aber am Ende musste sie sich leider doch dazu entschließen für Bella einen guten Platz bei einem Kastraten zu suchen. Ich weiß was es bedeutet, ein eigenes Kaninchen abzugeben, das ist eine harte Entscheidung, aber in so einer Situation die Richtige.

Bella hat nun ihren Platz bei einem waschechten Wildkaninchenrammler namens Rabitly in München gefunden ... das Gehege ist wunderschön und liegt in einem naturbelassenen Garten und das neue Herrchen Tierarzt ... was kann man sich denn mehr wünschen?



________________________________________________________________________________________________

Die zwei übermütigen Knöpfe durften am 07. September 2007 zu einer netten Familie und sommerlichem Gartenfreilauf nach Unterhaching ziehen.
________________________________________________________________________________________________

Die Vermittlung von Susi und ihrem Strolch gehört mal wieder in die Kategorie "einfach nur zum Freuen". Da ruft eine nette, junge Frau an und möchte diese zwei erwachsenen Schweinchen bei sich aufnehmen, weil es ja genug Leute gibt die Babies wollen und sie einfach nur zwei Notfellchen eine schöne Zukunft bereiten möchte. Wir freuen uns über jede Vermittlung, ganz klar, aber solche sind die, in denen man auch in schlechten Tagen noch zehrt. Susi & Strolch dürfen zusammen bleiben und leben seit gestern in einem ca. 1,3 qm Eigenbau in Starnberg. Marion, vielen Dank, ich hoffe Ihr habt viel Freude mit den lieben Quiekern.

________________________________________________________________________________________________

Auch Leo und Tapsi haben es super getroffen, im neuen Zuhause in München haben sie am 08. September 2007 bereits liebe Menschen mit Meerschweinchenerfahrung und einem Käfig mit 24-Stunden-Freilauf erwartet. Auch hier freut es uns besonders, weil die Beiden zusammen bleiben durften. Alles Gute für die Beiden und ihre neuen Gurkenschnibbler.





____________________

Januar 2011

Nach dem die liebe Tapsi am 21. Januar 2011 über die Regenbogenbrücke gegangen ist und Leo natürlich nicht alleine bleiben sollte, hat Fanni nach nur 4 Tagen Pflegestelle riesen Glück gehabt. Sie durfte Tapsis Nachfolge bei lieben Menschen und dem netten Kastraten Leo antreten. Alles Gute und vielen lieben Dank!




________________________________________________________________________________________________

Thomas und seine Wuscheline sind wegen einer wirklich schlimmen Allergie des Frauchens zu uns gekommen und durften nun auch zusammen wieder ausziehen. Am 07. Oktober sind sie in einen schicken Eigenbau zu einer ganz lieben Meeridame nach Beindlkirch gezogen.



________________________________________________________________________________________________

Drei Kaninchen, die sich super verstehen ... drei Kaninchen, die einfach nur lieb, frech und lustig sind ... drei Kaninchen die zusammen ein neues Zuhause gefunden haben ... wir freuen uns riesig, dass die drei unzertrennlichen Brüder nun wahrscheinlich für immer gemeinsam Schabernack treiben dürfen.

Am 14. Oktober sollten eigentlich nur zwei von ihnen bei einer kaninchenerfahrenen, jungen Frau in München einziehen ... doch in der Box saßen drei Kaninchen, eng aneinander gekuschelt ... wer bringt es da über's Herz einen aus dem Trio zu nehmen ... DANKE und ALLES GUTE !!!



________________________________________________________________________________________________

Am 13. Oktober 2007 ist der kleine Weigel weg von seiner Mama und hinaus in die große Welt, genau gesagt nach Hechendorf ;-)), gezogen. Dort haben schon zwei Meeridamen und ein phantasievoller Eigenbau auf ihn gewartet und im nächsten Sommer lockt auch wieder der Garten mit viel Freilauf.



________________________________________________________________________________________________

Pete & Julchen sind schon einmal weiter oben auf dieser Seite zu finden, die kleinen Nasen wurden von uns im Sommer vermittelt, doch leider konnte der neue Besitzer sie trotz großer Bemühungen dann doch nicht behalten. Auch die dort schon vorhandene Meeridame Scara kam mit ihnen zu uns zurück, aber das Schicksal hat es gut gemeint mit den Dreien, denn schon nach kurzer Zeit hat sich das nun hoffentlich endgültige Zuhause gefunden und sie dürfen alle zusammen bleiben. Eine sehr erfahrene Tierfreundin schenkt ihnen ein wunderschönes Zuhause, der Eigenbau ist in Planung und bis zur Fertigstellung dürfen sich die lieben Quieker in mehreren verbundenen Käfigen schon mal in der neuen Umgebung eingewöhnen.









________________________________________________________________________________________________


Snoopy zu Dori nach München

________________________________________________________________________________________________

Am 14. November 2007 hat Creamy ihre hoffentlich letzte Reise von Vaterstetten Richtigung Ammersee angetreten. Die dominante Madame hat im zweiten Anlauf ihren Meister gefunden und sich ihrem neuen Freund in Schöngeising anstandslos untergeordnet.

Und hier sind Creamy, die jetzt Maya heißt und ihr Kumpel Emil


________________________________________________________________________________________________


Vanilla hat es uns nicht so ganz einfach gemacht, aber bekanntlich sind alle guten Dinge 3 und so hat er dritte Anlauf einer Zusammenführung auch reibungslos geklappt und so haben sich 3 neue Freunde gefunden, Vanilla lebt seit 14. November 2007 in München bei Rauni und Rasmus und ihrem Frauchen Birgit, welche die Hinweise auf Vanillas Zickigkeit nicht abgeschreckt hatte ... Danke dafür und alles Gute für das Trio!

________________________________________________________________________________________________


Das hübsche Pärchen fühlt sich im neuen Zuhause bei tierlieben Menschen in Eichenau, die auch schon Hund und Katze aus dem Tierschutz haben, bestimmt super wohl ... wir jedenfalls freuen uns sehr, dass die Beiden zusammen bleiben dürfen und wünschen den Zwei- und Vierbeinern alles Gute!

________________________________________________________________________________________________


________________________________________________________________________________________________


Molly & Tinka können es eigentlich noch gar nicht fassen wie sehr sich ihr Leben die letzten Wochen verändert hat. Von einem 30x40cm großen Aussenstall in ein Zuhause mit richtig viel Platz, jeden Tag Freilauf im ganzen Wohnzimmer und dazu noch einen knackigen Kastraten. Der war aber selbst ganz von den Pfötchen ... immer wieder hat er nachgesehen, ob tatsächlich noch beide Mädels vorhanden sind :-))

________________________________________________________________________________________________


Bürste ist ein kleiner Herzensbrecher, auf jeden Fall was uns Pflegefrauchen betrifft ;-)), und daher freuen wir uns nun sehr, dass der hübsche Knopf seine Herzdame gefunden hat. Am 16. Dezember durfte er zu einer 2-jährigen Meeridame umziehen, im Winter leben die Beiden im Haus und den Sommer über verbringen sie in einem mardersicheren Aussengehege.

________________________________________________________________________________________________


Der dreijährige Seppi, der das ganze Haus zusammen plärrt, wenn er meint, dass es jetzt Zeit für ein Leckerchen oder seine Knuddeleinheiten ist, durfte im Dezember zu der verwitweten Meeridame Sweety umziehen. Seppi bereichert den kleinen Zoo der tierlieben Familie, die ihn ausgesucht hat, bestimmt, denn er lässt sich mit Leidenschaft streicheln und sorgt mit seinem aufgeweckten Verhalten immer für gute Laune.

________________________________________________________________________________________________


Diese Vermittlung zählt zu den absoluten Highlights des Jahres 2007, denn für unsere Wildkaninchen-Mischlinge gab es wieder kaum Anfragen. Aber nun hat sich jemand gefunden, bei dem der Tierschutz-Gedanke über dem Süß- und Zutraulichfaktor steht und dafür sagen wir von Herzen DANKE. Und nicht nur 2 "Wildis" durften in das schöne Aussengehege einziehen, sogar Vermittlungsdame Luise ist mit von der Partie. Timo hat ihr zwar zu Anfang das Leben ganz schön schwer gemacht, aber inzwischen hat man sich recht gut arrangiert.

________________________________________________________________________________________________


Marge wurde von einer lieben Tierschutzkollegin von Tierhilfe-verbindet adoptiert und lebt im Moment im Winterquartier und im Sommer steht ihr dieser Meerschweintraum zur Verfügung



Und hier eine Mail vom neuen Frauchen:
Die süße Marge, die bei uns den Namen Pebbels erhalten hat, hat sich super in die Gruppe integriert. Sofort als wir den Transportkäfig geöffnet haben, ist sie in ihr neues Reich gelaufen. Sie war gar nicht scheu, hat Futter sofort aus der Hand genommen und ist ganz schnell mit den anderen die Käfige rein und raus gehüpft. Es gab mit ihr überhaupt kein "Gezicke" und beim Hochnehmen giftet sie auch nicht herum. Die Bande passt gut zusammen und wir freuen uns sehr über das neue Familienmitglied.

Marge mit Freunden:


________________________________________________________________________________________________


Moses hat nun ein schönes Zuhause in Pfaffenhofen, wacht über zwei hübsche Meerschweindamen und lässt sich vom Frauchen verwöhnen ... für ne Gurke und ein Starphoto macht man auch gerne mal (fast) Männchen.

Moses neues Heim:


Sommer 2009: Wir freuen uns sehr über das aktuelle Bild von Moses und seinen zwei wunderhübschen Grazien, alles Gute weiterhin für das hübsche Trio



Frühling 2010: Und nun durfte auch noch unsere Irma diese Traumwohnung beziehen




Januar 2012: Nachdem Moses nun leider seinen letzten Weg angetreten hatte, wurde für die Ladies wieder ein Haremswächter gesucht. Die Wahl fiel auf den hübschen Peter, der aus dem Nürnberger-Notfall stammte. Da Peter, obwohl er schon 5 Jahre alt war, noch nie ein Mädel gesehen hatte, war die Sache spannend bis zuletzt, doch wie es sich für ein souveränes Böckchen gehört, wusste Peter sofort was von ihm erwartet wurde und er übernahm die Führung und genoss es dabei, dass seine Damen ihn ein wenig anhimmelten.
Wir denken, dass es in Moses Sinne ist, dass wieder eine arme Nase einen Platz bekommen hat. Aber bestimmt äugt er aus dem Schweinchenhimmel manchmal nach seinem Harem und schmunzelt vor sich hin, wenn Peter sich mit der holden Damenwelt auseinandersetzen muss.


________________________________________________________________________________________________