Es gibt viele Möglichkeiten tolle Gehege zu bauen, egal ob für den Aussenbereich oder für die Wohnung, schauen Sie doch einfach mal hier:

www.kaninchengehege.de
www.kaninchengehege.com
www.lispet.de (für Meerschweinchen)
www.tierische-eigenheime.de.tl (hauptsächlich für Meerschweinchen, aber auch Ideen für Hamster & Co.)

SICHERHEIT BEIM AUSSENGEHEGE

BEPFLANZUNG VON AUSSENGEHEGEN

TIPS FÜR INNENGEHEGE

Sicherheit bei Aussengehegen:

Verwenden Sie keinen 6-Eck-Draht, auch Hühnerdraht genannt. Dieser kann sowohl von Füchsen, wie auch von Mardern zerstört werden und ein Eindringen ins Gehege möglich machen.
Am Besten eignet sich viereckiger, punktgeschweißter Volieredraht (Kaninchendraht). Die einzelnen Quadrate sollten unter 2 cm groß sein, die Drahtstärke mindestens 1,05 mm, besser 1,45 mm betragen.
Sie bekommen diesen Draht in den meisten Baumärkten, günstiger aber oft bei Internet-Händlern. Hier kann ich Ihnen gerne per Mail einen Händler empfehlen, mit dem ich bisher sehr zufrieden war.

Das Gehege muss auch von oben gesichert sein, denn Katzen, Marder und natürlich Greifvögel sind eine Gefahr für unsere Kaninchen.

Kaninchen sind Meisterbuddler, in einer einzigen Nacht kann es sich locker aus dem Gehege ausgraben, wenn dieses nicht nach unten gesichert ist.
Ich selbst habe gute Erfahrungen damit gemacht auch hier Volieredraht in den Boden einzulassen, natürlich sind aber auch alte Terassenplatten etc. geeignet. Als Mindesttiefe für die Sicherung empfehle ich 50 cm.

Was die Höhe des Geheges betrifft kann ich nur meine eigene Erfahrung weitergeben. Unsere Gehege sind ca. 1,70 m hoch, d. h. man kann darin bequem stehen und das ist absolut von Vorteil, um bequem sauber machen zu können. Ausserdem kann man dann auch noch Teile des Geheges mit einer 2. Etage versehen, Kaninchen sitzen sehr gerne erhöht und beobachten das Geschehen.

Wenn man das Dach dann noch abfallend konstruiert können Wasser und Schnee gut ablaufen und es besteht keine Bruchgefahr.


Bepflanzung:

Hier sollten Sie natürlich nur für Kaninchen bzw. Meerschweinchen ungiftige Pflanzen wählen. Ein Haselnussstrauch, der von unten mit Kaninchendraht geschützt wird, eignet sich sehr gut als Schattenspender und die Zweige können dann geschnitten und verfüttert werden, was wiederum dem Zahnabrieb dient.
Ansonsten kann man sein Gehege im Sommer mit Ampeln voll rankender Kapuzinerkresse und/oder Töpfen mit verschiedenen, leckeren Kräutern verschönern.


Tips für's Innengehege:

Bodenbelag:
Wachstischdecke als Unterlage - KEINE GUTE IDEE ... denn wenn diese feucht wird färbt sie unter Umständen den darunter befindlichen Boden, bei Laminat oder Parkett kann das teure Folgen haben und Ärger mit dem Vermieter ist vorprogrammiert.